Responsive Design mit Dreamweaver CC 2015 und Bootstrap Tutorials – Teil 3 und 4

Vor einigen Tagen habe ich den ersten und zweiten Teil meiner neuen Tutorial Serie „Responsive Design mit Dreamweaver CC 2015 und Bootstrap“ online gestellt. Jetzt ist es soweit – die Teile 3 und 4 sind ebenfalls online. Da Adobe bei der Erstellung von responsive Websites auf das Framework Bootstrap umgestellt hat, hat sich bei der Erstellung einer responsive Site doch einiges – zum Glück zum Vorteil verändert. Die Tutorial Serie zeigt Schritt für Schritt, wie man dabei vorgeht. In den Teilen eins und zwei wurden die Grundlagen erklärt und das Basis Gridsystem in Dreamweaver erstellt. In den Teilen drei und vier geht es um die Inhalte, im speziellen um das Einfügen verschiedenster Elemente und das anschliessende Formatieren.

(mehr …)

Kategorien: Allgemein, Trainings, Tutorials, und Web Design.

Responsive Design mit Dreamweaver CC 2015 und Bootstrap Tutorials – Teil 1 und 2

In meinem Artikel „Warum du mit Dreamweaver CC jetzt endlich rasch und einfach responsive Websites erstellen kannst“ habe ich die Neuerungen von Dreamweaver bei der Erstellung von responsive Websites vorgestellt. Jetzt gibt es die versprochenen Tutorials. Im ersten Teil stelle ich vor, wie responsive Gridsysteme arbeiten und wie Bootstrap bei der Erstellung von Gridsystemen funktioniert. Im zweiten Teil zeige ich dann, wie man dieses Gridsystem praktisch mit Dreamweaver erstellt und an die unterschiedlichen Device Größen anpasst.

(mehr …)

Kategorien: Trainings, Tutorials, und Web Design.

Warum du mit Dreamweaver CC jetzt endlich rasch und einfach responsive Websites erstellen kannst

Die Zeiten der Speziallösung für responsive Websites in Adobe Dreamweaver sind vorbei. Adobe hat scheinbar erkannt, dass es besser ist auf Standards zu setzen statt mit Druck eigene Lösungen die nur Probleme bereiten einzuführen.

Dreamweaver hat für responsive Websites bisher immer eine eigene CSS Datei erstellt in der alle Regeln über Position und Größe der Elemente bei unterschiedlichen Breiten definiert waren. Eine Wiederverwendung der CSS Datei für andere Seiten im selben Projekt war nur schwer möglich. Scheinbar hat Adobe erkannt, dass dieser Weg dringend verbessert werden musste. Das Ergebnis ist nun in der aktuellen Version Dreamweaver CC.2015 zu sehen.

(mehr …)

Kategorien: Web Design.

Warum es manchmal nicht so leicht ist Beiträge zu schreiben

Lange Zeit hat mein Blog eher ein ruhiges Dasein erlebt. Gelegentlich einmal ein Beitrag, aber nicht das was ich mir vorgenommen hatte. Mein Ziel war es pro Woche oder zumindest alle zwei Wochen mindestens einen Beitrag zu veröffentlichen. Warum aber ist es so, dass bei diesem Blog nichts weiter ging. Diese Frage habe ich mir natürlich auch öfter gestellt und bis jetzt immer die mangelnde Zeit als Ausrede verwendet. In Wirklichkeit aber war es nicht nur die fehlende Zeit, sondern nicht genau zu wissen, was ich schreiben sollte.

(mehr …)

Kategorien: Web, Web Business, Web Design, und Web Development.

Warum Brackets auch dein neuer Lieblingseditor werden könnte

Ich bin seit langer Zeit grosser Fan des Editors Sublime Text. Doch vor einiger Zeit habe ich mich etwas intensiver mit Brackets beschäftigt und habe damit meinen neuen Lieblingseditor gefunden. Zumindest was WEB Projekte mit HTML, CSS und Java Script betrifft, hat Brackets so einige Features, die man bei anderen Editoren vergeblich sucht.

Ich möchte euch in diesen Artikel diesen Editor und seine Features vorstellen – vielleicht bekommt auch ihr Lust euch dieses Produkt näher anzusehen. Die gute Nachricht gleich zu Beginn – Brackets ist völlig kostenlos.

Wenn du Web- Developer oder Designer bist, dann solltest auch du einen Blick auf diesen Editor werfen.

(mehr …)

Kategorien: Web Design und Web Development.

Schneller HTML und CSS schreiben mit Emmet

Du kannst bereits schnell tippen, aber du möchtest noch schneller deinen HTML und CSS Code eingeben können, dann habe ich die richtige Lösung für dich. Egal ob du bereits schnell schreibst oder die Buchstaben beim Schreiben suchen musst, Emmet ist für alle die Lösung um rascher zu arbeiten.

Wie aber kann uns Emmet dabei helfen schneller zu schreiben? Dieser Artikel zeigt es Dir.

(mehr …)

Kategorien: Allgemein, CSS, Web Design, und Web Development.

Mobile Websites mit jQuery Mobile und Dreamweaver erstellen

Neben dem responsive Webdesign ist das Erstellen von „echten“ mobilen Websites eine weitere Möglichkeit Inhalte für mobile Nutzer aufzubereiten.

Beim Responsive Design wird eine Website bei unterschiedlichen Größen dem Medium angepasst, aber immer der selben Inhalte darstellt. Anders wird bei „echten“ mobilen Websites eine eigene mobile Version erstellt, die in Inhalt und Layout für das mobile Erlebnis ausgelegt sind.

Zum Erstellen einer solchen mobilen Websites gibt es mittlerweile eine Menge unterschiedliche  Frameworks. Eines der bekanntesten ist jQuery Mobile. Gerade in Zusammenarbeit mit Dreamweaver bietet sich dieses Framework ideal an, da Dreamweaver viele Funktionen zum Erstellen und zur Bearbeitung bereitstellt.

In meinem mehrteiligen Videotutorial zeige ich, wie von Grund auf eine mobile Website auf Basis von jQuery Mobile erstellt und mittels Themeroller designed wird. Dabei wird in diesem Training ein komplettes kleines Webprojekt umgesetzt.
(mehr …)

Kategorien: Mobile, Mobile Development, Trainings, Web Design, und Web Development.

Responsive Websites mit Dreamweaver erstellen

Responsive Webdesign war einer der Webdesign Trends 2013 und ist immer noch ein aktuelles Thema. Responsive Design wird bald kein Trend mehr sein, sondern normaler Alltag im Webdesign. Zunehmend wird das Internet mobiler und kaum ein Website Betreiber wird es sich in Zukunft leisten können auf diese mobilen Nutzer zu verzichten. In manchen Bereichen ist der mobile Zugriff bereits jetzt schon höher als der von Desktopgeräten. Umso mehr müssen sich Webdesigner dafür rüsten diese neue Technik auch für Ihre Projekte umsetzen zu können.

Mit Adobe Dreamweaver ist dies bereits seit einiger Zeit möglich. Wie es genau funktioniert zeige ich in meinem 2 teiligen Videotraining.

(mehr …)

Kategorien: Trainings, Tutorials, Web Design, und Web Development.

8 Gründe für ein eigenes Favicon

Ein kleines Bild mit nur 16×16 Pixel und extrem großer Wirkung. Was aber macht dieses kleine Bild und warum ist es so wichtig?

Favicon steht als Abkürzung für „Favorit Icon“. Das sagt eigentlich schon aus, welche Aufgabe es hat – es ist ein Icon, das neben den Favoriten (auch Lesezeichen oder Bookmarks genannt) steht. Dieses Icon wurde bereits vor fast 10 Jahren von Microsoft im Internet Explorer 5 eingeführt – daher auch der abgeleitete Name von „Favorit“.

Aber warum ist es so wichtig? Genau das möchte ich mit den folgenden 8 Argumenten aufzeigen.

(mehr …)

Kategorien: Web Business, Web Design, und Web Marketing.