Website Tipp – Worum geht es auf deiner Website – der 5 Sekunden Test

Verstehen die Besucher deiner Website, worum es bei deiner Seite geht und was du anbietest?

Wissen die User, was sie alles machen können und welche Aktionen als nächstes sinnvoll wären?

Ist deine Website für deine Besucher überhaupt vertrauenswürdig?

Soll ich hier bleiben oder wieder gehen?

Die Nutzer deiner Website treffen viele Entscheidungen beim Besuch deiner Webseite. Für diesen ersten Eindruck nehmen sie sich in etwa 5 Sekunden Zeit. Nicht viel – oder?

Es ist also eine ganz schöne Herausforderung diese Fragen deiner Besuchern beantworten zu können.

Schaffen kannst du das durch eine gut optimierte Website. Aber wie kannst du nach all der getaner Arbeit dein Ergebnis überprüfen?

Dafür gibt es den 5 Sekunden Test, den ich dir im folgenden vorstellen möchte. Am Schluss zeige ich dir noch ein Tool von mir, mit dem du diesen Test bei der Zielgruppe deiner Website ganz einfach selbst durchführen kannst.

Ich persönlich finde den Test genial, weil man mit sehr geringem Zeitaufwand sehr wichtige Informationen über das Design der eigenen Website erhalten kann.

Beginnen wir aber einmal ganz von vorne

Was ist der 5 Sekunden Test und wofür benötigen wir ihn?

Du wirst auf deiner Website sicher oft Besuche von Usern bekommen, die noch nie bei dir waren und dich noch gar nicht oder kaum kennen.

Suchmaschinenanfrage
Besucher kommen sehr oft über Suchmaschinenanfragen

Vor allem, wenn die Besucher über Suchmaschinen auf deine Seite kommen.

In diesem Fall musst du die neuen Besucher in kürzester Zeit von dir überzeugen und deine Kernbotschaft rüberbringen. Die Besucher stehen ja vor der Entscheidung, ob sie auf deiner Seite bleiben und sich näher mit deinen Inhalten auseinander setzen oder ob sie lieber eines der anderen Suchergebnisse ausprobieren.

Besucher deiner Website kommen in der Regel mit einem bestimmten Bedürfnis auf deine Seite. Wird dieses Bedürfnis aus ihrer Sicht von deiner Seite nicht abgedeckt, dann verlierst du diesen Besucher wieder.

Wenn der User deine Seite einmal verlassen hat, dann wirst du in auch nicht mehr so leicht zurückbekommen. Es ist also sehr wichtig diesen ersten Eindruck nicht zu verspielen.

Auch das, was deine Website Besucher auf deiner Seite tun können musst du rasch und klar vermitteln.

Selbst ist man oft nicht mehr in der Lage diese Fragen beantworten zu können, da man betriebsblind ist und sich schwer in die Situation eines neuen Users hineinversetzen kann.

Um herauszufinden, ob all diese Kriterien von deiner Website erfüllt werden, gibt es einen einfach und rasch durchzuführenden Test – den 5 Sekunden Test für deine Website.

Wie funktioniert der 5 Sekunden Website Test?

Die Funktion des 5 Sekunden Website Tests ist sehr einfach beschrieben. Er ist in zwei Schritte unterteilt. Zuerst einmal der eigentliche Test – das Betrachten der Website. Im weiteren dann die Auswertung in Form einer Befragung.

Zuerst einmal zu den Voraussetzungen.

Du benötigst einen Computer, auf dem die zu testende Webseite angezeigt werden kann. Bei der Webseite muss es sich nicht um die Startseite deiner Website handeln. Du solltest jene Seite auswählen, die dich speziell interessiert und die du optimieren willst.

Das kann eine deiner Unterseiten, eine spezielle Landingpage oder auch eine Verkaufsseite sein.

Weiteres benötigst du natürlich einen oder mehrere User, die an diesem Test teilnehmen wollen. Eine wichtige Voraussetzung für diesen Test ist, dass die zu testende Seite vom Betrachter vorher noch nie angesehen wurde.

Gut wäre es, wenn die Testpersonen aus deiner Zielgruppe sind. Das ist aber nicht immer notwendig, denn es hängt sehr davon ab, welches Ziel du verfolgst und wie die anschliessenden Fragen lauten.

Für einen ersten Gesamteindruck oder wenn es um Vertrauenswürdigkeit geht, müssen die testenden User nicht unbedingt aus deiner Zielgruppe kommen.

Wenn es um das Verständnis der Inhalte und Leistungen geht, dann ist es sehr wohl notwendig.

Es macht aber auf jeden Fall Sinn die für diesen Test wichtigsten Daten und Eigenschaften deiner Testpersonen zu notieren. Damit kannst du später die Auswertungen leichter in Bezug auf deine Zielgruppen prüfen.

Jetzt aber zur eigentlichen Durchführung. Diese ist sehr einfach und auch relativ schnell gemacht. Zumindest der erste Teil ist in wenigen Sekunden erledigt.

Der erste Schritt – Website betrachten

Schritt 1: Website 5 Sekunden lang betrachten
Schritt 1: Website 5 Sekunden lang betrachten

Dabei sitzt die Testperson vor einem Computer. Wenn diese bereit ist, dann wird für 5 Sekunden deine zu testende Website angezeigt.

Dabei soll der User nichts tun, ausser die Website in der zur Verfügung stehenden Zeit betrachten. Genauso, wie er es auch machen würde, wenn die Website das erste mal zum Beispiel über eine Suchmaschine aufgesucht wird.

Also kein Scrollen und kein Klicken – nur schauen.

Nach 5 Sekunden wird die Website wieder ausgeblendet. Teil 1 ist damit schon erledigt.

Im zweiten Schritt kommt die Befragung.

Schritt 2: Befragung durchführen
Schritt 2: Befragung durchführen

Die Befragung kann auf unterschiedliche Art erfolgen. Würde ich hier alles aufzählen, was es zum Thema Befragung zu sagen gibt, würde das den Rahmen dieses Artikels sprengen. Daher hier das Wichtigste zusammengefasst.

Es gibt bei der Befragung 2 Entscheidungen, die du treffen musst. Erstens in welcher Form die Befragung stattfinden soll und zweitens, welche Fragen du stellen solltest.

Form der Befragung

Wenn du den Betrachter neben dir sitzen hast, dann kannst du ein persönliches Interview führen.

Ist dein Testuser Remote, dann ist diese Variante nur eingeschränkt möglich. Am ehesten ist das noch mit einer Online Meeting Software möglich.

Für das Interview solltest du aber bereits klare Vorstellungen haben, was du fragen möchtest. Am besten hast du deine Fragen schriftlich vorbereitet und kannst dir dann gleich die Antworten dazu eintragen.

Wenn du es etwas mehr automatisieren möchtest, dann kannst du auch einen Fragebogen bereitstellen, den deine Testpersonen ausfüllen können. Der Nachteil an dieser Variante ist, dass du die Antworten nicht gleich hinterfragen kannst. Gerade bei den offenen Fragen kann ein Hinterfragen möglicherweise sinnvoll sein.

Welche Variante du wählst hängt auch sehr vom Ziel und der Art der Fragen ab.

Welche Fragen soll ich stellen?

Jetzt wirst du dir wahrscheinlich schon die Frage stellen „Welche Fragen soll ich meinen Website Testern stellen?“

Dazu möchte ich dir einige Beispiele geben, damit du siehst in welche Richtung die Fragen gehen können.

Achte darauf bei diesem Test nicht zu viele Fragen zu stellen. Ein gute Anzahl sind drei bis fünf Fragen.

Den ganzen Test kannst du, wenn du willst und wenn es Sinn macht mit einem erklärenden Satz einleiten. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn du den Kontext vorgeben möchtest. Zum Beispiel, wenn die Seite nach einer Suche in einer Suchmaschine aufgerufen wird. Dadurch wird der Testperson klarer in welchem Zusammenhang die Fragen stehen.

Praktisch sieht das dann so aus:

„Du hast in Google nach xyz gesucht und auf ein Ergebnis geklickt. Folgende Seite wurde geöffnet …“

Mögliche Fragen die du dann stellen kannst:

Worum geht es bei der Website?

Was hast du auf der Seite gesehen?

Woran kannst du dich erinnern?

Was macht das Unternehmen?

Was ist der Zweck der Seite?

Welche sind die wichtigsten Elemente, an du dich erinnern kannst?

Welche Bilder auf der Webseite sind in Erinnerung geblieben?

Welche Farben wurden auf der Webseite verwendet?

An welche Begriffe oder Slogans erinnerst du dich?

Hast du dich von der Webseite angesprochen gefühlt? Falls ja, was hat dich angesprochen? Falls nein, warum nicht?

Was glaubst du, wer die Zielgruppe ist?

Was war dein Eindruck vom Layout?

Was kann man auf der Seite alles machen?

Was ist der nächste Schritt, den du machen kannst?

Du kannst die Antworten auch einschränken, in dem du Fragen formulierst, wie etwa.

Bietet diese Webseite Produkt A oder Produkt B an?

Bei der Frage:

Wirkt das Design oder die Marke vertrauenswürdig?

Kannst du als Antwort eine JA / NEIN Entscheidung stellen oder aber auch eine Scala z.B. von 1 bis 10. Das könnte dann im Fragebogen so aussehen.

Frage mit Skala
Frage mit Skala

Und man könnte auch nach Verbesserungsvorschlägen fragen. Dazu solltest du angeben, was dein Ziel war. Stelle diese Frage aber immer erst am Ende.

Ich glaube du merkst, in welche Richtung es gehen kann und soll. Passe die Fragen einfach an deine persönlichen Ziele für den Test an.

Was benötige ich für den Test?

Du weisst jetzt schon, warum du einen 5 Sekunden Website Test machen sollst und auch worauf es ankommt, bzw. wie der Test abläuft.

Wie aber kannst du jetzt einen solchen Test in der Praxis durchführen.

Dafür gibt es verschiedene Methoden, die vor allem davon abhängen in welcher Umgebung der Test durchgeführt wird und ob du den Test individuell oder automatisiert abwickeln willst.

Gehen wir jetzt die verschiedenen Möglichkeiten und Methoden durch.

Variante 1: Du sitzt daneben

Wenn du physisch neben deiner Testperson sitzt, dann ist der eigentliche 5 Sekunden Test sehr einfach auszuführen. Du bereitest den Computer in der Abwesenheit der Tester vor, in dem du die gewünschte Webseite im Browser aufrufst. Dann kannst du das Browserfenster fürs erste kleiner machen oder auf einen anderen Tab wechseln.

Wenn der Test beginnt bringst du das Browserfenster mit der Website in den Vordergrund oder wechselst auf den Tab mit deiner Webseite. Du stoppst dann 5 Sekunden mit oder zählst langsam bis 5. Sind die 5 Sekunden vorbei schliesst du das Fenster oder den Tab.

Achte unbedingt darauf, dass die Seite vorher bereits geladen wurde. Würde die Seite erst während der 5 Sekunden geladen werden, bekommst du kein eindeutiges Ergebnis bezüglich der Bewertung der Inhalte. Es spielt dann eine Rolle, wann die Seite vollständig am Bildschirm erscheint.

Wenn du die Tester neben dir hast, dann kannst du auch noch eine sehr einfache ganz und gar nicht technische Methode nutzen. Drucke einen Screenshot von der Seite aus, wie sie im Browser zu sehen ist und führe den 5 Sekunden Test damit durch. Dadurch ist für den gesamten Test kein Computer notwendig und kann leicht überall hin mitgenommen und durchgeführt werden.

Ist der erste Teil abgeschlossen, kann die Befragung beginnen.

Hier hast du die Wahl zwischen dem oben bereits erwähnten persönlichem Interview oder einem Fragebogen, der sich lokal auf dem Computer befinden oder online gespeichert werden kann.

Für den Test kannst du natürlich auch eines der Online Tools verwenden, die ich noch vorstellen werde.

Variante 2: Remote über Online Meeting Software

Befindet sich den User entfernt und du machst den Test mittels Hilfe einer Online Meeting Software, dann hast du ebenfalls 2 Möglichkeit für den Test.

Auf der einen Seite kannst du auch hier eines der speziellen Online Tools verwenden und dann die anschliessende Befragung als persönliches Interview durchführen. Auf der anderen Seite, kannst du deinen Bildschirm mit der Testpersonen teilen und dann die Seite bei dir für 5 Sekunden anzeigen.

Auch hier achte darauf, dass die Seite vorher schon geladen wurde.

Die Auswertung kann ähnlich wie bei der ersten Variante mittels einem Interview oder auch mit einem Online Befragungstool stattfinden.

Variante 3: Remote automatisiert

Bei dieser Variante kann alles völlig automatisch ablaufen.

Für den Test benötigst du auf jeden Fall ein Online Tools, dass die Website 5 Sekunden lang anzeigt und dann wieder verdeckt.

Im Anschluss an die 5 Sekunden wird die Testperson auf einen Fragebogen weitergeleitet.

Hat er diesen ausgefüllt, dann ist der Test komplett abgeschlossen.

Ein Beispiel aus Sicht einer Testdurchführung habe ich dir bei den Tools unten vorbereitet, da kannst du selbst einmal einen solchen Test durchführen.

Welche Tools gibt es?

Zum Schluss möchte ich dir noch eine Auswahl an Tools zeigen, damit du den Test mit der Remote Variante einfach durchführen kannst.

Usability Hub 5 Sekunden Test

Auf der Seite von Usability Hub findest du einige Tools zum Thema Usability Tests. Darunter auch ein Tool für einen 5 Sekunden Test. Über folgenden Link kommst du direkt auf die Seite mit dem 5 Sekunden Test.

https://usabilityhub.com/product/five-second-tests

Um das Tool nutzen zu können, musst du dich vorher registrieren. Die einfache Variante des Tests kannst du kostenlos nutzen.

Beim Test über Usability Hub, musst du von deiner Website vorher eine Bild erstellen, dass dann hochgeladen werden muss. Hast du das Bild hochgeladen, dann ist es möglich sich eine Vorschau anzeigen zu lassen und es bei Bedarf noch zu editieren.

Jetzt kann man noch Fragen eingeben, die im Anschluss an die 5 Sekunden angezeigt werden.

Ist das erledigt, kannst du einen Link erstellen, den du dann deinen Testern weitergeben kannst.

Deine Tester können sich jetzt die Seite ansehen und anschliessend die vorbereiteten Fragen beantworten. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, wird der Test im Backend gespeichert. Im Backend siehst du dann, wieviele Tests durchgeführt wurden und was die anschliessende Umfrage ergeben hat.

Webdesign Coach 5 Sekunden Test Tool

Ich habe auch nach einem ganz unkomplizierten Tool gesucht, wo man sich nicht registrieren muss und auch einfach eine URL eingeben kann statt ein Bild hochzuladen.

Leider habe ich da nichts gefunden und daraufhin beschlossen selbst so ein Tool zu erstellen.

Das Ergebnis findest du unter:

https://tools.webdesign-coach.com/

Dort musst du einfach aus der Liste das Tool „Website 5 Sekunden Test“ auswählen und es geht schon los.

Einfach 2 URLs eingeben. Einmal für die Testseite und eine zweite optionale für die anschliessende Seite z.B. den Fragebogen. Dann auf „Test Link erstellen“ klicken und das war es schon.

Du bekommst im Anschluss einfach einen Link, den du an deine Tester weitergeben kannst.

Wie das Ganze genau abläuft ist in einem eigenen Artikel und Video von mir beschrieben.

Damit du selbst so einen Test als Tester durchführen kannst, habe ich dir mit meinem Tool einen Test vorbereitet. Vielleicht hast du ja Lust mir eine ehrliche Rückmeldung zu meiner Seite zu geben (obwohl du sie ja zum Teil schon kennst).

https://tools.webdesign-coach.com/5sekundentest/start5sectest.html?url=aHR0cHM6Ly93d3cuYW5kcmVhc3N0b2NrZXIuYXQv&aurl=aHR0cHM6Ly9mb3Jtcy5nbGUvZGtaUkxLZVA5VXRpRDlQNDY=

Wenn du eine Befragung ähnlich wie in meinem gerade geannten Beispiel erstellen willst, dann kann ich die Google Forms empfehlen. Du erreichst die Website unter: https://docs.google.com/forms/

Zusammenfassung

Es bleiben dir knappe 5 Sekunden Zeit um die Besucher deiner Website von deiner Website und deren Inhalten zu überzeugen. Gelingt dir das nicht, dann kann es leicht passieren, dass sie die Website eines Mitbewerber aufsuchen.

Damit du weisst, ob deine Website ihre Aufgaben erfüllt und den User abholen kann, gibt es den 5 Sekunden Test. Dabei wird dem Webseite Besucher deine Webseite 5 Sekunden lang angezeigt und anschliessen wieder geschlossen.

Im Anschluss soll die Testperson einige von dir vorbereitete Fragen zur Website und deren Inhalten beantworten.

Damit kannst du leicht feststellen, ob du dein gewünschtes Ziel erreichst.

Du kannst mit dieser Methode zum Beispiel messen welche Informationen Benutzer erfassen bzw. mitnehmen, welchen Eindruck haben die Benutzer von deiner Webseite haben oder ob deine Botschaft effektiv kommuniziert wird.

Der Vorteil dieser Test Methode gegenüber anderen Usability Test ist, dass er relativ schnell und auch unkompliziert durchgeführt werden kann und sehr rasch Ergebnisse liefert. Der 5 Sekunden Test kann schnell einmal zwischendurch durchgeführt werden. Auch die Bereitschaft daran teilzunehmen erhöht sich durch den geringen Arbeitsaufwand deiner Tester.

Er eigenet sich daher auch einmal schnell eine Arbeit zu prüfen, bevor man weiter macht.

Auch um Änderungen oder eventuell eingearbeitete Rückmeldungen aus vorigen Test zu prüfen ist dieser Test hervorragend geeignet. Ob es Sinn macht den Test mit den selben Personen zu machen oder komplett andere Testpersonen zu suchen hängt auch hier von deinem Ziel und den Umständen ab.

Dieser 5 Sekunden Test kann natürlich auch mit anderen Usability Testmethoden kombiniert werden um noch mehr herauszuholen. Du kannst zum Beispiel mit der Eyetracking Methode die Blicke aufzeichnen und weisst dann ganz genau, welche Elemente und Bereiche sich der User wie lange angesehen hat.

Dieser Test ist dann allerdings nicht mehr so einfach, schnell und kostengünstig durchzuführen.

Jetzt wünsche ich dir viel Erfolg bei deinen Test und es würde mich freuen, wenn du mir in den Kommentaren deine Erfahrungen mit dem Test mitteilst.

Kategorien: Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.