Der Adobe MUSE CSS Hack

Normalerweise ist es in Adobe Muse nicht möglich Elemente mit eigenen CSS Regeln zu formatieren. In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, dass es sehr wohl möglich ist Elementen in Adobe Muse CSS Regeln und sogar eigene CSS Klassen zuzuweisen.

Ich möchte dir diese Funktion an einem einfachen Beispiel zeigen. Im Prinzip funktioniert es aber bei komplexen Seiten genau so.

(mehr …)

Kategorien: Allgemein, CSS und Web Design.

Responsive Websites mit Adobe MUSE

Mit seinem letzten Update im März dieses Jahres hat Adobe wieder einiges an Muse verändert. Einer meiner Kritikpunkte an Adobe Muse CC war bisher, dass man keine echten responsive Seiten mit dem Tool erstellen konnte. Das hat sich nun geändert, denn diese schon lang vermisste Funktion wurde endlich eingebaut. Adobe geht bei der Implementierung noch einen Schritt weiter, denn Adobe hat es bei einem Vortrag einmal so nett als visual responsive Design bezeichnet. 

Wie alles andere bei Muse, kann man sein responsive Layout völlig befreit von irgendwelchen Grid Systemen einfach mit Drag and Drop erstellen.

Wie gut das ganze funktioniert und ob es praktisch brauchbar ist, habe ich mir angesehen und in diesem Artikel zusammen gefasst. Leider ist nicht alles Gold was glänzt und daher werden in diesem Artikel auch ein wenig die Einschränkungen und Nachteile beleuchtet.

(mehr …)

Kategorien: Allgemein, Tutorials und Web Design.

Adobe Muse als CMS verwenden

Adobe Muse ist eigentlich nicht ideal dafür geeignet um Templates für Content Management Systeme zu erstellen. Mit dem Business Catalayst Hosting von Adobe kann man seine Muse Seiten Online editieren. Doch die wenigsten wissen, dass diese Funktion mit jedem Web Host funktioniert, sofern man einen FTP Zugang hat um seine Seiten hochzuladen. Wie das genau funktioniert erkläre ich euch in diesem Artikel.

Mit Muse ist es recht einfach ohne HTML und CSS Wissen eine attraktive Website zu erstellen. Muse selbst habe ich schon in meinem Artikel – Adobe Muse – eine Alternative zu Dreamweaver? – vorgestellt. Aber wie sieht es mit der laufenden Wartung von Inhalten aus? Benötige ich dazu immer Adobe Muse, können meine Kunden Inhalte selbst ändern? Die Antwort darauf ist – man benötigt kein Muse um Inhalte zu ändern. Alles geht einfach über eine Weboberfläche.

Ich zeige euch in diesem Beitrag in 5 Schritten, wie man beginnend bei der Erstellung bis zur Synchronisierung der Online und Offline Inhalte Muse als CMS verwenden kann.

(mehr …)

Kategorien: Allgemein und Web Design.

Adobe Muse – eine Alternative zu Dreamweaver?

In den letzten Blogbeiträgen habe ich einiges zu Dreamweaver geschrieben, vor allem, wie man mit der neuesten Version von Dreamweaver einfach responsive Websites erstellen kann. Adobe hat aber noch weitere Produkte im Programm um Webseiten zu erstellen. Eines dieser Produkte ist Adobe Muse. Was aber kann dieses Produkt und wie unterscheidet es sich von Dreamweaver.

Einer der wesentlichsten Unterschiede ist, dass Muse ist im Gegensatz zu Dreamweaver ein echtes WYSIWYG Tool ist, bei dem man seine Website mit Drag an Drop zusammen bauen kann. Man hat dabei keinerlei Berührung mit HTML, CSS und Java Script. Ist ein solches Tool aber wirklich für den praktischen Einsatz brauchbar und wie sieht es hier mit der Unterstützung mobiler Geräte aus? Diese Fragen werde ich in diesem Artikel beantworten.

(mehr …)

Kategorien: Web Design.